Ordnungsgemäßer Betrieb eines Autoklaven und Verhalten bei Fehlern

Labor Autoklaven - loading

Betrieb eines Autoklaven

 

Vor dem Autoklavieren

  • Stellen Sie bitte vor dem Autoklavieren sicher, daß das Autoklaviergut ungefährlich zu autoklavieren ist. Stoffe, die giftige Gase ausstoßen sollten nicht autoklaviert werden. Zum Beispiel autoklavieren sie keine Bleiche. Sehen Sie weiter unten das Thema „Sicherheit“ für weitere Stoffe, die nicht autoklaviert werden sollen
  • Prüfen Sie Gläser auf Sprünge. Autoklavieren Sie keine Gläser, die Sprünge aufweisen. Gläser müssen aus Borosilikat hergestellt sein.
  • Verpacken Sie das Sterilisationsgut ordnungsgemäß. Loses trockenes Material sollte eingewickelt oder in einen Sack aus Papier aus dampfdruchdringbarem Papier verpackt werden. Das Material sollte dabei jedoch nicht dicht gepackt werden, da dies die Dampfdurchdringung behindern kann.
  • Stellen Sie sicher, daß alle Deckel und Säcke gelöst bzw. geöffnet sind um den Aufbau von Druck und mögliches Bersten zu verhindern. Behälter die keine Deckel oder Verschlüsse haben sollten mit dampfdurchlässigen Verschlüssen, wie zB Baumwollstopfen, versehen werden. Sofern ein Behälter Flüssigkeiten enthält, so sollte dieser nicht mehr als 2/3 gefüllt werden.
  • Kunststoffe müssen hitzeresistent sein. Autoklavierbar sind zB Polycarbonat, Teflo und die meißten Polypropylene.
  • Alle Gegenstände sollten mit Autoklavierband versehen werden.
  • Sekundäre Container, zB Edelstahl Trays, sollten verwendet werden, wenn die Gefahr des überlaufens von Flüssigkeiten besteht. Dies hilft dabei Verschütten zu vermeiden. Darüber hinaus wird so die Beschickung erleichtert. In dem sekudären Container kann Wasser hinzugefügt werden, um einen Hitzeschock zu vermeiden.

 

Beladen des Autoklaven

  • Folgende Bekleidung ist empfohlen: Labormantel, Augenschutz und geschlossene Schuhe
  • Platzieren sie das Autoklaviergut in einer sauberen Ordnung mit gutem Abstand zwischen den Gegenständen. Dies ist wichtig für die Durchdringung mit Dampf. Stellen Sie sicher, daß die Gegenstände kompatibel sind und überladen sie den Autoklaven nicht.
  • Schließen Sie den Autoklaven uns stellen Sie sicher, daß der Deckel ordnungsgemäß verschlossen ist.

 

Betrieb des Autoklaven

  • Wenn der Autoklav ordnungsgemäß verschlossen ist, wählen Sie die den geeigneten Zyklus für das Autoklaviergut. Falls notwendig konsultieren sie die mitgelieferte Bedienungsanleitung ihres Autoklaven. Diese sollte sich stets in der Nähe des Autoklaven befinden.
  • Sofern automatische Zyklen vorhanden sind, so diese fest eingespeichert. Sie brauchen nur den entsprechenden Knopf zu drücken. Individuelle Zyklen erfordern Programmierung. Konsultieren Sie dazu die Bedienungsanleitung, den Kundenservice oder ihren Vorgesetzten, falls notwendig
  • Falls erforderlich, füllen sie das Benutzer-Logbuch aus
  • Öffnen Sie den Autoklaven nicht, wenn er in Betrieb ist
  • Falls der Autoklav nicht ordnungsgemäß funktioniert, informieren sie unverzüglich den Wartungsverantwortlichen

 

Entladen des Autoklaven

  • Tragen sie Schutzbekleidung und Ausrüstung um sich vor Verbrennungen zu schützen.
  • Stellen Sie sicher, daß der Autoklavierzyklus abgeschlossen ist und Druck, sowie Temperatur auf ein sicheres Niveau gesunken sind
  • Öffnen sie vorsichtig die Tür für einen Spalt von 3cm. Dies lässt den verbleibenden Dampf entweichen und stellt sicher, dass das Druck in Flüssigkeiten auf den Umgebungsluftdruck absinkt
  • Prüfen Sie die Verfärbung des Autoklavierbands. Falls keine Verfärbung auftritt ist der Vorgang fehlgeschlagen. Das Sterilisationsgut muss dann nochmals autoklaviert werden.
  • Beutel die das Biohazard-Zeichen tragen, müssen vor Entsorgung in einen undurchsichtigen, verschlossenen Überbeutel gesteckt werden

 

Fehlfunktionen des Autoklaven

  • Sollte es zu einer Fehlfunktion des Autoklaven kommen, so versuchen Sie nicht, diesen selbstständig zu reparieren, falls nicht die ausreichenden Fachkenntnisse vorliegen. Das Problem muss durch authorisierte Fachleute analysisert und behoben werden.
  • Zeichnen Sie die Fehlfunktion des Autoklaven im Autoklaven Logbuch auf
  • Alle Vorfälle müssen an den Vorgesetzten/die Vorgesetze berichtet werden. Dies betrifft auch den Überlauf oder das Entweichen von infektiösem Material oder rekombinanter DANN
  • Verletzungen sollten sofort berichtet werden. Falls notwendig, suchen sie medizinische Hilfe auf. Falls Bekleidung mit heißem Wasser oder Dampf vollgesogen ist, entfernen Sie diese und platzieren Sie eine eventuelle Verletzung in kaltes Wasser

 

Beseitigung von verschütteten Flüssigkeiten

  • Austreten von Flüssigkeiten kann leicht geschehen durch Überkochen oder kaputten Containern
  • Jegliche ausgetretene Flüssigkeit muss vor erneuter Benutzung des Autoklaven entfernt werden
  • Der jeweilige Benutzer ist verantwortlich für die ordnungsgemäße Reinigung
  • Sofern ein Kit für die Beseitigung von Flüssigkeiten vorliegt, sollte dieses verwendet werden. In anderen Fällen sollte Reinigungspapier verwendet werden. Stellen Sie sicher, dass alle Flüssigkeiten, die beseitigt werden sollen Zimmertemperatur erreicht haben bevor diese berührt werden
  • Falls sie unsicher sind, wie infektiöses Material ordnungsgemäß beseitigt wird konsultieren sie ihr Handbuch für den Umgang mit infektiösem Material. Sofern mehrere infektiöse Materalien vermischt sind, ist das Protokoll für das höchst-infektiöse Material anzuwenden.
  • Stellen Sie sicher, daß Gläser mit Sprüngen ordnungsgemäß entsorgt werden
  • Wenn vorgesehen, zeichnen Sie im Logbuch des Autoklaven den Flüssigkeitsaustritt und das Reinigungsvorgehen auf

<- Zurück zu: Knowledge

No entries

Nothing found in the guestbook.

Adding an entry to the guestbook

Region wählen 

Deutsch
English
Français
Español
Italiano
Polski
Türkçe