Wie funktioniert ein Dampfautoklav?

Im Verfahren der Dampfsterilisation wird die Luft im Inneren des Autoklaven vollständig durch Wasserdampf ersetzt. Die Dauer des Verfahrens hängt von der technischen Ausführung des Gerätes ab und von der Größe und Heizleistung. Autoklaven fallen unter die Druckgeräterichtlinien, dem Medizinproduktegesetz, dem der Medizinproduktebetreiberverordnung und benötigen aus diesen Gründen eine ständige technische Überwachung und Sicherheitskontrolle.

Zeiten und Temperatur beim Autoklavieren

Bei der Dampfsterilisation - dem Erhitzen im Autoklaven – wird das Sterilisier- oder Füllgut 20 Minuten auf 121°C bei zwei bar Druck in Wasserdampf erhitzt oder 5 Minuten auf 134°C bei drei bar. Prionen bedürfen mindesten 30 Minuten bei 132-134°C und drei bar Druck, um inaktiviert/zerstört zu werden.

 

 


<- Zurück zu: Knowledge

No entries

Nothing found in the guestbook.

Adding an entry to the guestbook

Region wählen 

Deutsch
English
Français
Español
Italiano
Polski
Türkçe